Aktuelles


Clubprogramm Tagesstätte Breisach

In diesem Jahr ist das Freizeitprogramm in Breisach wieder eine bunte Mischung, die für jeden Geschmack etwas bietet.

Vom Ausflug zu kulturellen Sehenswürdigkeiten in der Region über den Cafébesuch bis zum gemeinsamen Grillen und Basteln in Breisach.

Der Freizeitclub ist speziell für psychisch belastete und erkrankte Menschen am Kaiserstuhl und dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald.

 

Hier geht es zum Programm-Download.


Online-Veranstaltung "Kein Geld, was nun?"

Reicht Ihr Geld einfach nicht für all die Ausgaben, die Sie monatlich haben? 😓

Dann ist vielleicht diese Onlineveranstaltung nächste Woche etwas für Sie. Dort erfahren Sie alles Grundlegende rund um Arbeitslosengeld II, Mietkosten und den schönen Begriff "Regelbedarf".

Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen und Wunschthemen vorab einzubringen. Die Veranstaltung ist natürlich auch für alle Interessierte offen, die sich einen ersten Überblick über die rechtliche Lage verschaffen möchten.

Diese Fragen werden im Onlineseminar beantwortet:
🔹 Was ist eigentlich Arbeitslosengeld II oder Hartz IV?
🔹 Wer hat Anspruch auf Arbeitslosengeld II?
🔹 Wie berechnet sich ein Anspruch?
🔹 Was bedeutet der Begriff "Regelbedarf"?
🔹 Wann können die Mietkosten übernommen werden?

Anmeldung und weitere Informationen gibt es hier:

Beratungsstelle "Kein Geld, was nun?
Bettina Tschuwana
Tel: 07661-938416
mobil: 0176 55952211
bettina.tschuwana@diakonie.ekiba.de


FSJ im Wohnprojekt "unBehindert miteinander leben

 

Chiara Condello, 19 Jahre alt, ist mit dem Incoming-Programm des Diakonischen Werks Baden zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), von Italien aus, ins Wohnprojekt „unBehindert miteinander leben“ nach Hügelheim gekommen.

 

Hier wohnen vier Frauen und acht Männer mit unterschiedlichen Behinderungen zusammen. Damit das gut klappt, werden sie von Mitarbeitern des Diakonischen Werks Breisgau-Hochschwarzwald und von der Sozialstation Markgräflerland unterstützt.

 

Wir haben Chiara nach Ihren Erlebnissen und Eindrücken bei uns gefragt.

Zum Interview geht es hier entlang:

 

Interview Chiara Condello

 

 


Wertvoll: Handgemachtes von Menschen für Menschen

 

Jetzt neu in Müllheim:

 

Dem Kreativatelier Müllheim des Diakonischen Werks Breisgau-Hochschwarzwald ist nun auch ein Verkaufsraum für kreatives Upcycling, Recycling und Handgemachtes angegliedert.

 

Dort gibt es viel Schönes zu entdecken, wie handgeflochtene Körbe, bunte Traumfänger, tolle Taschen, Schlüsselanhänger, Holzkunst und vieles mehr. Die Arbeiten werden in einem sinnstiftenden, kreativen Prozess durch Menschen in besonderen Lebenssituationen hergestellt.

 

 

Öffnungszeiten: Montag- Freitag von 9 - 12:00 Uhr

Wilhelmstraße 8, 79379 Müllheim

Telefon 07631 / 93 698 10

 

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 


Mai-Programm im Haus Demant

Alles neu macht der Mai und bringt ein neues Programm in unser Generationenhaus der Begegnung. Alle Interessierte sind herzlich willkommen!

Zum Download geht es hier entlang:

 

 Programm Haus Demant Mai


Projekt "Mut" in Kirchzarten

 

 

Das Diakonische Werk Breisgau Hochschwarzwald lädt ein:

Was: Informationsveranstaltung zum Projekt MUT
Wann: Dienstag, 26.04.2022 / 13:30 - 15:00 Uhr
Wo: Quartierstreff Bahnhofstraße 20 / 79199 Kirchzarten

Wer:      Menschen ab 50 Jahren mit Aufbruchslust und dem Wunsch nach einer neuen (beruflichen) Perspektive
ALG I oder ALG II-Bezug sind Teilnahmevoraussetzungen

In wöchentlichen Gruppentreffen und Einzelcoachings will MUT dabei unterstützen

  • Neue Kräfte zu mobilisieren
  • Einen zuversichtlichen Blick in die Zukunft zu entwickeln
  • Andere Menschen kennen zu lernen und neue Kontakte zu knüpfen
  • Digitales Know-how zu erlernen
  • Berufliche Orientierung zu finden

 

 

 

Im Rahmen der Infoveranstaltung lernen Sie uns kennen und können alle Ihre Fragen stellen. Direkt im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich zur Teilnahme anzumelden.

 

Kontakt:

Sabine Pitsch

Tel: 0171-9746337

Email-Kontakt


Unser Angebot ist freiwillig und kostenfrei!

 

Das Projekt MUT wurde bewilligt unter dem Titel "Mittagstreff": Information, Austausch, Beratung".


FSJ/ BFD in der Diakonischen Initiative

Du planst ein Freiwilliges Soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst?

 

In der Diakonischen Initiative sind dieses Jahr zwei Plätze zu vergeben. Bei uns kannst du Erfahrung sammeln, dich ausprobieren, Menschen kennenlernen und Inklusion erleben und fördern.

 

 

Freie Einsatzstellen:

 

Ab 01. Juni 2022: Eine Person m/w/d mit Führerschein der Klasse B.

 

Ab 01. September 2022: Eine Person m/w/d mit Führerschein der Klasse B (Dienstwohnung kann gestellt werden).

 

 

Genaue Infos gibt es auf der Homepage der Diakonischen Initiative.

 

Wir freuen uns auf Euch!


Miteinander Gesellschaft gestalten:

Ehrenamt in Breisach und in der Region Kaiserstuhl und Tuniberg!

Menschen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung (auch vorübergehend) nicht in der Lage sind, Ihre Angelegenheiten selbständig zu besorgen, erhalten durch richterlichen Beschluss eine gesetzliche Betreuung. Die Aufgabengebiete werden jeweils individuell festgelegt. Das Führen einer rechtlichen Betreuung stellt ein qualifiziertes Ehrenamt dar. Unser Verein begleitet Sie dabei fachlich und persönlich, ebenfalls bestehen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten für ehrenamtliche rechtliche Betreuer*innen.

 

Interesse geweckt? Dann kommen Sie gerne für weitere unverbindliche Informationen auf uns zu:

 

Carolin Hanka
07661 – 989 55 40
Email-Kontakt


Kleidertauschmarkt in Kirchzarten

 

 

Richtig viel los war dieses Jahr beim Kleidertauschmarkt im Haus Demant in Kirchzarten-Burg!

 

In der Turnhalle konnte man unkompliziert die mitgebrachte Kleidung tauschen, und auf einen nachbarschaftlichen Plausch zum Kaffee und Kuchen bleiben.

 

Für die perfekte Stimmung sorgte die Band "Second händ" aus Kirchzarten.

 

Vielen Dank an alle flleißigen Helfer und Ehrenamtliche, die dieses tolle Fest mitorgansiert haben - wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 


April-Programm im Haus Demant

Abseits der Osterferien bietet das Generationenhaus der Begegnung - das Haus Demant - wieder ein geselliges Programm für alle.

Zum Programm geht es hier entlang:

 

Programm Haus Demant April


Diakonie bedeutet Solidarität

Hilfeaufruf von der ukrainisch-polnischen Grenze

 

Die Diakonische Initiative in Hügelheim beteiligte sich an einer großen Rettungs- und Evakuierungsaktion der Diakonie Baden. 

 

Stefanie Aeffner, Bundestagsabgeordnete und ehemalige Landesbehindertenbeauftragte, hatte an das Diakonische Werk Baden einen dringende Hilfeaufruf weitergeleitet. An der polnisch-ukrainische Grenze hingen Menschen mit Beeinträchtigung samt ihren Familien fest.

 

Konkret ging es zunächst um zwei Brüder mit spastischen Lähmungen, sowie um ein Kind mit Autismus. Sie sollten gemeinsam mit ihren Müttern dringend aus dem Grenzgebiet und in Sicherheit gebracht werden. 

 

Durch Flexibilität und das Zusammenspiel von den unterschiedlichsten Stellen, konnte eine Gruppe der Diakonischen Initiative insgesamt sieben ukrainische Geflüchtete in Sicherheit bringen.

 

Die ganze Geschichte und gesammelten Fotoimpressionen finden Sie hier: 

 

Rettungseinsatz Diakonische Initiative


Neuer Flyer Schwangerenberatung

Unser neuer Flyer für den Bereich Schwangeren- und Familienberatung sowie Schwangerschaftskonfliktberatung ist fertig! 

Zum Download geht es hier: 

 

Flyer Schwangerschaftsberatung


Breisach: Hilfe für Frauen in vielen Lebenslagen

Die Badische Zeitung hat unsere Dienststelle in Breisach besucht und vor allem die Angebote für Frauen beleuchtet. Hier ist das Diakonische Werk besonders in den Bereichen Schwangere, Familien, Schwangerschaftskonfliktberatung, Häusliche Gewalt und Migration aktiv.

 

https://www.badische-zeitung.de/die-diakonie-bietet-in-breisach-hilfe-fuer-frauen-in-vielen-lebenslagen#downloadpaper

 


Kaffee-Kleider-Stube: Vier Kommunen sind weiter dabei

In Titisee-Neustadt bietet die Kaffee-Kleider-Stube günstige Kleidung und Ansprechpersonen für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Finanziert wird das Angebot auch durch die Gemeinden des Hochschwarzwaldes. Die Badische Zeitung berichtet:

 

https://www.badische-zeitung.de/vier-kommunen-finanzieren-die-neustaedter-kleiderstube-weiterhin-mit--210477974.html


Freizeitprogramm Gemeindepsychiatrische Dienste 2022

Mit der Frühlingssonne steigt die Motivation, nach draußen zu gehen und etwas zu unternehmen. Für Menschen mit psychischen Erkrankungen bieten die GPDI im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ein tolles Freizeitprogramm.

Vom Frühlingsbrunch, Freilichtmuseum und Minigolf bis zum Besuch des Planetariums ist für jede und jeden etwas dabei - nette Gesellschaft garantiert! 

 

Download Freizeitprogramm GPDI 2022


Dreisamtäler wollen den Menschen in der Ukraine helfen

Die Badische Zeitung berichtet über eine Sammelaktion unseres Schulsozialarbeiters David Krapp in Stegen:

 

https://www.badische-zeitung.de/dreisamtaeler-wollen-den-menschen-in-der-ukraine-helfen--209976208.html

 


Große Hilfsbereitschaft in der Region

Bericht in der Badischen Zeitung über Hilfsaktionen für die Ukraine, unter anderem des Diakonischen Werks:

 

https://www.badische-zeitung.de/grosse-hilfsbereitschaft-in-der-region-rund-um-freiburg-fuer-die-ukraine#


Neue Beratungsstelle "Kein Geld, was nun?"

Für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gibt es eine neue Beratungsstelle rund um finanzielle Themen.

Gemeinsam mit Ihnen finden wir Antworten bei Fragen zu:

  • Anträgen nach dem SGB II (Hartz IV), SGB III (ALG I)
  • Kindergeld oder Wohngeld
  • Hilfe beim Umgang mit Behörden
  • weiteren Unterstützungsmöglichkeiten

Die Beratung ist persönlich oder online, telefonisch oder über den Signal-Messenger möglich. 

Vereinbaren Sie ein persönliches Informationsgespräch:

 

Bettina Tschuwana

Telefon 07661 9384-16

Mobil oder über den Signal-Messenger

0176 55952211

E-Mail Kontakt

 

Download:

Flyer Beratungsstelle "Kein Geld, was nun?"

 

Wir freuen uns auf Sie!


Projekt "Mut" soll Langzeitarbeitslosen zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen

Die Badische Zeitung hat einen Artikel über das Projekt Mut für arbeitslose Menschen veröffentlicht. Vielen Dank für die Berichterstattung!

 

https://www.badische-zeitung.de/projekt-mut-soll-langzeitarbeitlosen-zu-mehr-selbstbewusstsein-verhelfen--209210196.html


Praxisstelle Erlebnispädagogik

 

 

Wir haben aktuell eine Prakikant*innenstelle für Auszubildende in der Erlebnis- oder Wildnispädagogik in Stegen zu vergeben.

Die erlebnispädagogischen Settings der Schulsozialarbeit finden an unseren beiden Grundschulen bzw. im Wald und auf der grünen Wiese statt. Entweder an einzelnen Terminen halb- und ganztags im Dreisamtal oder jeden Freitag in unserem Schulgarten an der Grundschule Stegen-Eschbach.

 

Interesse? Unter Mitarbeit -> FSJ/ Praktikum finden Sie weitere Infos!


Spendenaktion für das Back- und Kreativatelier Müllheim

 

 

Wir haben ein Herzensprojekt:

Eine neue Küche für das Back- und Kreativatelier in Müllheim! 

 

Schon länger sind wir mit der alten Küche unglücklich und unter Corona-Bedingungen ist uns noch klarer geworden, wie wichtig die Küche als Herz des Hauses ist. 

Wir wollen den Teilnehmenden unserer Projekte für langzeitarbeitslose Menschen, den Kindern und Jugendlichen der sozialpädagogischen Familienhilfe und anderen die Möglichkeit geben, sich zu treffen, zu arbeiten, zu kochen, zu backen und dann auch in schöner Atmosphäre gemeinsam zu essen. 

 

Bitte unterstützen Sie uns, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen! 

Spendenkonto: Diakonisches Werk, Evangelische Bank eG, Stichwort:

Küche, IBAN: DE42 5206 0410 0000 5068 50, BIC: GENODEF1EK1

 


Gewalt gegen Frauen ist keine Privatsache

Im Hochschwarzwald bauen wir gerade eine Fachberatungsstelle gegen häusliche Gewalt aus. Zentrale Ansprechpartnerin und Koordinatorin ist die Fachbereichsleitung Jennifer Sühr. Die Badische Zeitung hat einen ausführlichen Bericht über die neue Anlaufstelle und die Ausgangslage im Hochschwarzwald verfasst:

https://www.badische-zeitung.de/gewalt-gegen-frauen-ist-keine-privatsache--206996959.html

 


Familienidylle geplant...und dann war Chaos

Die Badische Zeitung hat sich mit einem ausführlichen Bericht darüber erstellt, was sich für ein Paar nach Geburt des ersten Kindes ändert.

Dabei kommt auch Jennifer Sühr, Leitung des Fachbereichs "Familie und Frauen" zu Wort:

 

https://www.badische-zeitung.de/und-dann-war-chaos--206367633.html