* zusammen, gemeinsam

„Zämme“ ist der Grundgedanke unseres Teilhabeprojekts in Müllheim, welches durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert und in Kooperation mit dem Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald durchgeführt wird.


Immer mehr Menschen fühlen sich abgehängt, ausgeschlossen, nicht mehr wahrgenommen oder ohne ihren Platz in der Gesellschaft. Es entsteht das Gefühl einer ausschließenden Gemeinschaft.


Dem tritt das Angebot von „Zämme“ entgegen: Hier sind Menschen im Bezug von SGB II, SGB XII und alle, die offen für ein Zusammensein sind, eingeladen. Auf Basis einer respektvollen Gemeinschaft kultivieren sich Möglichkeiten, für sich und andere aktiv zu werden sowie an individuellen Perspektiven der Teilhabe an Arbeitsmarkt und Gesellschaft zu arbeiten.


Ein Ort der Möglichkeiten

So trifft sich die Gruppe immer dienstags mittags in der Wilhelmstraße 8 zum gemeinsamen Kochen und Mittagessen mit anschließendem geselligen Beisammensein.  Dieser Offene Treff ist eine Austausch- und Betätigungsplattform sowie ein Ideenfindungstreff – und das alles mit Gemütlichkeitsfaktor. Nachmittags werden bei Kaffee und Kuchen Ideen und Projekte besprochen, entwickelt und konkret umgesetzt. Oft werden dabei oder parallel dazu verschiedene Handarbeiten (z.B. Nähen, Stricken, Holzarbeiten) durchgeführt. Die gut ausgestatteten Räumlichkeiten unseres Ateliers bieten hierfür beste Voraussetzungen. Auch für Spiele und gemeinsames Musizieren findet sich hier Raum.


Jeden Donnerstagmorgen trifft sich die Gruppe im Evangelischen Gemeindehaus zum Offenen Frühstück, bei dem der Austausch sowie die Vertiefung einzelner Themen aus den Bereichen Kommunikation, Resilienz sowie Ressourcen in der Erwerbslosigkeit im Vordergrund stehen. Durch die großzügige Unterstützung des Rotary-Clubs Müllheim-Badenweiler können wir den Teilnehmenden ein reichhaltiges Frühstück kostenfrei anbieten.


Die Teilnehmenden entwickeln und planen in Eigenregie Aktionen und Projekte, die ihren individuellen Wünschen, Bedürfnissen und Möglichkeiten entsprechen und setzen diese um.
Bisher haben sich schon folgende Gruppen gefunden:

  • Repair-Café
  • Ehrenamtsbörse
  • Gemeinschaftsgarten
  • Freizeitgestaltung mit Ausflügen
  • Handarbeitstreff mit Schwerpunkt Upcycling

Neben unseren beiden festen Gruppentreffen am Dienstag und Donnerstag haben wir mit dem „Treffpunkt Willi8“ einen offenen Begegnungsraum geschaffen, der den Teilnehmenden sowie allen anderen Interessierten von Montag bis Mittwoch, 9:00 bis 12:30 Uhr, als Treffpunkt oder zum zwanglosen Verweilen offen steht.


Mit dem Projekt „Zämme“ arbeiten wir daran, die gesellschaftlichen und erwerbsbezogenen Teilhabechancen von Menschen zu verbessern, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht und betroffen sind.


Wege zur Beschäftigung

Es sollen Schritte der gesellschaftlichen, psychosozialen und gesundheitlichen Stabilisierung gegangen werden, um darüber eine Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit zu erreichen. Zudem fördert soziale Inklusion die Chance auf Beschäftigung, ob ehrenamtlich oder erwerbstätig. Beschäftigungsfähigkeit wird somit erhalten bzw. kann hierdurch wiedererlangt werden. Flankiert wird die arbeitsmarktliche Zielsetzung des Projekts durch verschiedene Angebote zur Unterstützung der Teilnehmenden beim Wiedereinstieg in Erwerbsarbeit („Wege zur Beschäftigung“):

  • Unterstützung bei Bewerbungen
  • Unterstützung bei der Vermittlung in Praktika
  • Betriebsbesichtigungen
  • Kurs zum Thema Ressourcen und Arbeitslosigkeit
  • Kurs zum Thema Resilienz
  • Nach Bedarf: Einzelcoaching zu den Themen berufliche Kompetenzen und Entwicklungsmöglichkeiten

Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts liegt in der Gesundheitsförderung der Teilnehmenden. Hierzu werden bei „Zämme“ in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald Ernährungs- sowie Bewegungskurse für die Teilnehmenden angeboten.


Wir möchten mit unserem Projekt auch Menschen mit Migrationshintergrund bzw. Geflüchtete ansprechen, weshalb wir im Sinne einer Interkulturellen Öffnung für Teilnehmende und Mitarbeitende einen Kurs „Interkulturelles Training“ anbieten.

Über allen Aktivitäten und Angeboten des Projekts „Zämme“ steht der Teilhabegedanke sowie das Bestreben, die Teilnehmenden in der proaktiven Gestaltung ihrer Lebenslage zu unterstützen.
Bei der Durchführung des Projekts wird außerdem ein großer Wert auf die nachhaltige Verknüpfung und Vernetzung mit weiteren Personen und Institutionen vor Ort gelegt.

Zämme - eine konkrete Begegnungsplattform!


Unsere Angebote

Dienstags Offener Treff, in der Wilhelmstr. 8, Müllheim

  • Gemeinsames Kochen und Mittagessen (nach Anmeldung)
  • Ab 14 Uhr Handarbeiten und Handwerk
  • Spiele, Singen

Donnerstags Offenes Frühstück, in der Friedrichstr. 5, Müllheim, Ev. Gemeindehaus

  • ab 9:00 Uhr Offenes Frühstück
  • Austausch zu verschiedenen Themen
  • Planung von gemeinsamen Aktivitäten

Treffpunkt Willi 8, Wilhelmstr. 8, Müllheim

  • Geöffnet von Montag bis Mittwoch von 9:00 bis 12:30 Uhr
  • Zwanglose Begegnungsmöglichkeit
  • Kaffee/Tee zum Selbstkostenpreis
  • Zeitungen
  • Computerzugang mit Internet, Möglichkeit von (begrenzten) Ausdrucken
  • Schwarzes Brett  für Infos

Gemeinschaftsgarten

  • Nach Wunsch und Möglichkeit: Gemeinsames Arbeiten im Garten, Müllheim

Repaircafé

  • Jeden letzten Freitag im Monat von 14-17 Uhr: Reparaturcafé in der Werkstatt von Forum Jugend Beruf, Klosterrunsstraße 17b, Müllheim

Einzelcoaching nach Bedarf

Weitere Aktionen und Ausflüge werden nach Absprache gegebenenfalls auch an anderen Wochentagen angeboten.


Ihre Ansprechpartner*in

Diakonisches Werk Breisgau-Hochschwarzwald

Wilhelmstraße 8

79379 Müllheim

 

Stefanie Aatz

Telefon 07631 93 698-14

E-Mail Kontakt

 

Leon Schattner

Telefon 07631 93 698-13

E-Mail Kontakt

 

Downloads

In Kooperation mit